Diese Website verwendet Cookies für ein optimales Surferlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang der Seite eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Nie wieder verpassen: exklusive Angebote und Neues aus der Tierwelt!

ZOO & Co. Dieburg
ZOO & Co. Am Bauhof 2, 64807 Dieburg
  06071 820860 Anfahrt & Infos
  Mo – Fr: 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00-18.30Sa: 9.00 – 14.00 Uhr
Matthias Levy
Marktleitung
Matthias Levy

Fischfutter – Flocken, Granulat, Tabs & Co.

Das richtige Fischfutter für Zierfische

Fischfutter

Vom Allesfresser bis zum Nahrungsspezialisten – jeder Aquarienfisch benötigt für seine erfolgreiche Pflege ein hochwertiges und nahrhaftes Fischfutter. Welche Futterarten es gibt und welche Vorteile sie jeweils haben, erfahren Sie hier. 

Flockenfutter ist das beliebteste Futter für Zierfische. Doch auch Granulat hat sich sehr bewährt und eignet sich besonders gut für Futterautomaten. Mit Tabletten und Chips können Sie am Boden lebende Tiere optimal versorgen. Und als Ergänzungsfutter eignet sich Lebendfutter hervorragend. Erfahren Sie unten noch mehr über die einzelnen Futterarten.

Lebendfutter für Aquarienfische

Lebendfutter ist für Fische eine besonders wertvolle Nahrungsquelle. Es dient nicht nur als Lieferant für Nährstoffe, gleichzeitig weckt es auch den Beuteinstinkt der Aquarientiere und optimiert außerdem die Verdauung.

Garnelenfutter: Brennnesseln

Brennnesseln sind ein sinnvolles und natürliches Ergänzungsfutter für Garnelen. Doch bei der Fütterung sollte man ein paar Dinge beachten.

Flockenfutter: Das am meisten verwendete Fischfutter

Bereits in der 1950er Jahren wurde das industriell hergestellte Flockenfutter beliebt. So wurde es möglich, das Hobby Aquaristik einer größeren Zahl Aquarianern zugänglich zu machen. Bis heute ist es so, dass das Flockenfutter den größten Marktanteil an allen im Aquaristik-Bereich angebotenen Futtersorten hat. Häufig wird das Flockenfutter als Basisnahrung verwendet, um es mit anderen Produkten zu ergänzen. 

Granulat - das Fischfutter für Futterautomaten

Granulatfutter besteht aus zermahlenem Pelletfutter oder Extrudaten – oder einer Mischung aus beidem. Die Pelletbestandteile sinken schneller zu Boden als die anderen Bestandteile. Das hat den großen Vorteil, dass eine Fütterung in allen Schwimmzonen garantiert wird. Granulatfutter ist allgemein besser für Futterautomaten geeignet als Flockenfutter. Grobes Granulatfutter eignet sich besonders für die Fütterung von großen Fischarten wie Barschen. 

Tabletten & Chips als Fischfutter für am Boden lebende Tiere

Zur Herstellung der Futtertabletten werden in den meisten Fällen Flocken, Pellets oder Extrudate verwendet. Diese werden nochmals zermahlen, zu einem Brei vermischt und in Tablettenform gebracht oder zu Chips gepresst. Zum Zusammenhalt wird Mehl oder ein anderes Stärkemittel verwendet. Deswegen zerfällt eine gute Fischfutter-Tablette nur sehr langsam im Wasser. Alle Tabletten sinken recht schnell ab und dienen deswegen der Fütterung der am Boden lebenden Tiere. Es gibt auch Tabletten, die man an die Scheibe drückt. Dann kann man die Fische sehr schön beim Fressen beobachten. So genannte Wafer zerfallen besonders langsam und sind für Garnelen, raspelnde Saugwelse oder nachtaktive Tiere mit langsamerem Fressverhalten geeignet. 

Lebendfutter: artgerechte Nahrung für viele Fischarten

Fische lieben die Fütterung mit lebenden Futterorganismen. Durch die Bewegung der Futtertiere werden natürliche Jagdinstinkte bei den Fischen geweckt. Für alle omnivoren und karnivoren Fischarten ist das Lebendfutter die wertvollste und artgerechteste Nahrung, wobei gleichzeitig die Abwehrkräfte gestärkt werden. Hier finden Sie weitere Informationen zu Lebendfutter bei Fischen.